Norddeutschland akzeptiert "Karneval" als Asylgrund

Hamburg, Bremen, Kiel (dpo) - Die Innenminister der norddeutschen Bundesländer haben sich darauf geeinigt, dem Asylbegehren von rheinländischen und süddeutschen Karnevalsflüchtlingen grundsätzlich stattzugeben. Damit haben Menschen, die dem bunten Treiben in den Karnevalshochburgen entfliehen wollen, nun Anspruch auf Asyl in Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Jahr für Jahr flüchten zehntausende Menschen vor dem sogenannten "Närrischen Treiben" in den Norden der Republik, wo sie wegen ihrer Gesinnung keine Verfolgung befürchten müssen. Die meisten traumatisierten Flüchtlinge kommen aus der Gegend um Köln und Düsseldorf. Aber auch mehrere tausend Menschen aus Mainz und einigen fränkischen Faschingshochburgen suchen jährlich ihr Heil in Norddeutschland.






Quelle:

https://www.der-postillon.com/2015/02/norddeutschland-akzeptiert-karneval-als.html
Alle Texte auf Der Postillon stehen unter ...
Lizenz: CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)


Bild: pixabay

Comedy auf Youtube:

www.musikprom

Weitere Humor und Satireseiten:


der-postillon.com

titanic-magazin.de

eine-zeitung.net

dietagespresse.com

theonion.com

miesepeters.de